Inhaltsstoff-Versprechen

Warum wir uns entschieden haben, bestimmte Inhaltsstoffe zu vermeiden

Wir möchten Ihnen helfen, diese auf einem Etikett zu erkennen, damit Sie eine fundierte Entscheidung beim Kauf treffen können. Inhaltsstoffe, die entweder "tot" oder nicht nachhaltig sind. Für uns ist die unten stehende Liste eine "lebende" Liste, die sich ständig weiterentwickelt und wächst.

Schauen Sie also immer wieder auf dieser Seite vorbei.

Alkohol (dent.)

Alkohol Denat (oder "denaturierter Alkohol") wird als Konservierungsmittel und Duftfixierer verwendet, und diese Art von Alkohol kann empfindliche Haut austrocknen und reizen. Leider hat auch Bio-Alkohol die gleiche Wirkung auf die Haut, weshalb wir ihn ganz vermeiden.

Künstliche Duftstoffe
Traditionell verwendet, um die "Geschäftsgeheimnisse" der Parfümindustrie zu schützen, kann das Wort "Duft" für über 200 verschiedene Chemikalien verwendet werden - einschließlich Konservierungsmittel.
Wenn Sie ein Produkt verwenden, bei dem "künstliche Duftstoffe" auf der Zutatenliste stehen, können Sie nicht sicher sein, was Sie auf Ihre Haut geben.
Echte Duftempfindlichkeit kann alles Mögliche verursachen, von Kopfschmerzen bis hin zu Hautausschlägen, und es kann schwierig sein, genau zu bestimmen, auf welche Duftstoffe oder Zusatzstoffe man empfindlich reagiert - das bereitet sogar unserer Gründerin Sarah Kopfschmerzen!
Hohe Konzentrationen an ätherischen Ölen

Ätherische Öle haben eine Welt von Vorteilen, sowohl in der Aromatherapie als auch auf der Haut, wenn sie in geringer Verdünnung verwendet werden - aber es ist ein empfindliches Gleichgewicht!

Hohe Mengen an ätherischen Ölen sind dafür bekannt, dass sie bereits geschädigte, gebrochene oder empfindliche Haut reizen können, und die meisten ätherischen Öle sind nicht sicher, wenn Sie sie direkt auf Ihre empfindliche Haut auftragen. Achten Sie darauf, dass ätherische Öle im letzten Teil der INCI-Liste eines Produkts aufgeführt sind.

Formaldehyde

Als die Bedenken über die Sicherheit von Parabenen zunahmen, wurden parabenfreie Konservierungsmittel wie Methylisothiazolinone (MI) und Natriumhydroxylmethylglycinat immer beliebter. Leider können diese Alternativen stark reizend sein und wir verwenden sie nicht in Naya-Produkten.

Wie erkennen Sie sie auf dem Etikett? Methylisothiazolinon oder Methylchlorisothiazolinon

Petrochemie
Petrochemikalien sind Inhaltsstoffe, die aus Erdöl gewonnen werden. Die Kosmetikindustrie verwendet über hundert dieser Chemikalien, oft als Konservierungsmittel, Basis für synthetische Duftstoffe, Weichmacher und um Produkte länger feucht zu halten - denken Sie an eine Packung Gesichtstücher!  Einige gängige Petrochemikalien, wie Propylenglykol, können Hautreizungen verursachen und wurden mit entzündlichen Erkrankungen wie Ekzemen in Verbindung gebracht. Petrochemikalien erfordern außerdem die Verwendung endlicher Ressourcen, was eine schlechte Nachricht für unseren Planeten ist. Wir haben viele effektive, pflanzliche und erneuerbare Alternativen in der Natur gefunden.
Polyethylene Glycol (PEG)
Laut einem Bericht in der NCIB sind in verschiedenen PEG-Verbindungen Verunreinigungen wie Ethylenoxid, 1,4-Dioxan, polyzyklische aromatische Verbindungen und Schwermetalle wie Blei, Eisen, Kobalt, Nickel, Cadmium und Arsen enthalten. Viele dieser Verunreinigungen werden mit Krebs in Verbindung gebracht.
Ethylenoxid (enthalten in PEG-4, PEG-7, PEG4-Dilaurat und PEG 100) ist hochgiftig - selbst in kleinen Dosen.
1,4-Dioxan (enthalten in PEG-6, PEG-8, PEG-32, PEG-75, PEG-150, PEG-14M und PEG-20M), das nicht nur ein bekanntes Karzinogen ist, sondern sich auch mit Luftsauerstoff zu explosiven Peroxiden verbinden kann - nicht gerade etwas, das Sie für Ihr Gesicht verwenden möchten.
Wie Sie sie auf dem Etikett erkennen können: PEG (typischerweise gefolgt von einer Zahl, die sein durchschnittliches Molekulargewicht angibt), Propandiol.
Silikone

Silikone werden in unseren Produkten niemals verwendet. Silikone werden in der Schönheitsindustrie oft verwendet, um ein oberflächliches, seidiges Gefühl zu erreichen, wenn sie auf die Haut aufgetragen werden, aber sie tun dies, indem sie einen plastikartigen Film bilden. Dadurch kann die Haut nicht mehr natürlich atmen und auch andere reine bioaktive Inhaltsstoffe können nicht mehr in die Haut einsinken. Das Ergebnis ist, dass die Fähigkeit der Haut, Giftstoffe zu verarbeiten, beeinträchtigt wird und Reizstoffe auf der Hautoberfläche eingeschlossen werden können. Sie sind außerdem nicht biologisch abbaubar! Vermeiden Sie sie also unbedingt. Es bringt nichts, ein seidiges Gefühl zu haben, wenn es Ihrer Haut nicht gut tut.

Wie Sie sie auf dem Etikett erkennen: Cyclopentasiloxane, Dimethicone und Dimethicone Copolyol.

SLS/SLES

Wir vermeiden alle Sulfate, einschließlich Natriumlaurylsulfat (SLS) und Natriumlaurethsulfat (SLES).
Die gleichen Inhaltsstoffe, die Ihr Geschirr blitzsauber machen und eine Menge Schaum und Blasen erzeugen. Diese Detergenzien können der Haut ihre natürlichen Schutzöle entziehen und den pH-Wert erhöhen, wodurch empfindliche Haut aus dem Gleichgewicht gerät und zu Irritationen neigt. Es gibt schonendere und natürliche Alternativen - die vielleicht nicht so viele Blasen erzeugen, aber sicherer für Ihre Haut und Ihr allgemeines Wohlbefinden sind. SLS und SLES trocknen nachweislich die Haut aus und führen zu juckender Kopfhaut.

Wie Sie sie auf dem Etikett erkennen: Sodium Lauryl Sulfate (SLS) und Sodium Laureth Sulfate (SLES)

Bienenwachs
Palmöl

Einfach nein. 

Enjoy certified ingredients