Übersicht über Ylang Ylang

Ylang Ylang

Was ist Ylang Ylang

Ylang-Ylang-Öl wird aus den Blüten des indonesischen Ylang-Ylang-Baumes, Cananga odorata, gewonnen und gilt in vielen Ländern als Heilmittel. Der Herstellungsprozess des Öls ist wesentlich aufwendiger als bei anderen ätherischen Ölen und je nach Dauer des Prozesses verändert sich auch der Duft des Öls. Er reicht von süß-blumig bis holzig. Ylang-Ylang (Cananga odorata) ist vor allem für seinen außergewöhnlichen und betörenden Duft bekannt. Kein Wunder, dass Parfümeure im 19. Jahrhundert Ylang-Ylang für sich entdeckten!

Wussten Sie, dass Ylang-Ylang-Öl einer der Hauptduftstoffe des weltberühmten Parfums Chanel No. 5 ist? Ja, das ist eine Tatsache!

Wo kommt Ylang Ylang Her

In Asien wird es auch häufig als Heilmittel verwendet. Das ätherische Öl wirkt krampflösend und entspannend, außerdem regt der Duft die Ausschüttung von Endorphinen und Serotonin an. Endorphine werden im Volksmund als "Glückshormone" bezeichnet, weil sie eine schmerzlindernde und beruhigende Wirkung haben. Serotonin ist auch als Wohlfühlhormon bekannt, weil es stimmungsaufhellend, antidepressiv und motivierend wirkt. Wir kennen Serotonin vor allem aus dem Genuss von Schokolade, denn auch diese steigert die Serotoninproduktion im Gehirn.

Der Ylang-Ylang-Baum war ursprünglich in Indonesien und auf den Philippinen beheimatet. Ylang Ylang wurde traditionell als Heilpflanze zur Bekämpfung von Malaria eingesetzt.
Der wissenschaftliche Name des tropischen Baumes ist Cananga odorata. Er gehört zur größten Familie der Magnoliengewächse, den Annonaceae. Er braucht viel Sonne, Feuchtigkeit und fruchtbaren Boden. Dafür wächst sie relativ schnell bis zu 25 Meter hoch.

Nach etwa 5 Jahren beginnen die Bäume, üppige Blütenstände zu entwickeln. Die Blüten sind bis zu 6 cm lang, haben gelbe oder hellgrüne Blütenblätter und duften intensiv. Heute wird der Baum auf zahlreichen tropischen Inseln rund um den Äquator kultiviert, darunter Madagaskar, Haiti und Sansibar.

Psychologische Auswirkungen

Ylang-Ylang-Öl ist in der Lage, die Ausschüttung verschiedener Hormone in unserem Körper zu beeinflussen. Hormone sind Stoffe, die unsere Stimmung direkt beeinflussen. Eines der Hormone, das durch Ylang-Ylang-Öl beeinflusst wird, ist das sogenannte Serotonin. Serotonin beeinflusst unseren Blutdruck und ist dafür verantwortlich, ob wir uns entspannt oder erregt fühlen. Ein Mangel an Serotonin führt zu Unruhe, Nervosität und Depression. Ylang-Ylang-Öl fördert die Ausschüttung dieses Hormons und hat eine stark beruhigende Wirkung auf unseren Geist.

Ein weiteres Hormon, dessen Ausschüttung durch Ylang-Ylang-Öl beeinflusst wird, ist Enkephalin. Es ist ein körpereigenes Schmerzmittel, das eng mit den Opiaten verwandt ist. Ein Mangel an Enkephalin führt zu Depressionen und einer stark gereizten Stimmung. Die vermehrte Enkephalinausschüttung steigert unser Selbstvertrauen und unsere Leistungsfähigkeit.

Das wichtigste Hormon, dessen Produktion durch Ylang-Ylang-Öl angeregt wird, ist das Endorphin. Es wird umgangssprachlich als das "Glückshormon" bezeichnet. Ein zu niedriger Endorphinspiegel in unserem Blut versetzt uns in eine negative Stimmung und kann Depressionen verursachen. Das Ylang-Ylang-Öl hat eine aufheiternde Wirkung auf unser Gemüt. Dank seiner entspannenden, krampflösenden Wirkung kann Ylang-Ylang-Öl gut bei Schlafstörungen und gelegentlicher Schlaflosigkeit eingesetzt werden.

Ylang-Ylang-Öl beeinflusst nicht nur unseren Hormonhaushalt, sondern auch unser Gedächtnis. Elisabeth Wurglits stellt in ihrer Diplomarbeit fest, dass Ylang-Ylang-Öl unsere Konzentrationsfähigkeit negativ beeinflussen kann. Dem Öl wird auch eine stark aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Es soll unseren Sexualtrieb steigern und die Libido fördern. Als Lehre daraus sollten Sie es nicht verwenden, wenn Sie einen Abgabetermin haben, sondern wenn Sie sich für den Tag ausheulen wollen oder sich unruhig fühlen und Ihre Nerven beruhigen wollen.

Physikalische Wirkung

Ylang-Ylang-Öl hat nicht nur eine große Wirkung auf unsere Psyche, es kann auch gegen eine Vielzahl von körperlichen Beschwerden eingesetzt werden. Interessanterweise wirkt Ylang-Ylang-Öl am besten gegen Krankheitserreger, wenn es mit anderen ätherischen Ölen kombiniert wird. Zusammen mit Thymianöl kann es Staphylococcus aureus zerstören, ein Bakterium, das oft gegen Antibiotika resistent ist. Zusammen mit Lavendel und Muskatellersalbei tötet es neben Staphylococcus aureus auch Staphylococcus epidermidis, Escherichia coli, Pseudomonas aeruginosa und Candida albicans ab.

01. Ylang-Ylang-Öl bei Bluthochdruck

Wie bereits erwähnt, beeinflusst Ylang-Ylang-Öl die Freisetzung von Serotonin in unserem Körper. Dies wirkt sich nicht nur auf unsere Stimmung aus, sondern auch auf unseren Blutdruck. Denn Serotonin ist für die Spannung der Blutgefäßwände in unserem Körper verantwortlich. Wenn sich die Spannung der Gefäßwände verändert, verändert sich auch der Druck innerhalb der Kapillaren. Serotonin reduziert die Spannung in den Gefäßwänden, was den Blutdruck senkt. Diese Wirkung des Ylang-Ylang-Öls führt auch zu seinem Einsatz gegen Tachykardie. Unter diesem Begriff versteht man den anhaltend hohen Blutdruck mit einem Wert von über 100 Schlägen pro Minute.

 

02. Ylang-Ylang-Öl bei Menstruationskrämpfen

Eine der bekanntesten Wirkungen von Ylang-Ylang-Öl ist sicherlich die gegen die monatlichen Menstruationskrämpfe. Ylang-Ylang-Öl hat eine sehr starke krampflösende Wirkung, die die Krämpfe im Unterleib während der Periode reduziert. Das Öl kann auch bei prämenstruellem Syndrom eingesetzt werden

 

03. Ylang-Ylang-Öl zur Pflege unserer Haut

Die Behandlung von verschiedenen Hautproblemen mit Ylang-Ylang-Öl hat sich als besonders erfolgreich erwiesen. Ylang-Ylang-Öl ist in der Lage, die Fettproduktion in den Talgdrüsen unserer Haut zu regulieren. So hilft es bei fettiger und zu trockener Haut gleichermaßen. Wird der Talg übermäßig produziert, senkt das Ylang-Ylang-Öl diesen, ist die Produktion zu gering, werden die Talgdrüsen angeregt.

Das Öl hat auch eine starke antibakterielle Wirkung. Das macht es sehr effektiv bei entzündlichen Hautproblemen wie Pickeln. Ylang-Ylang-Öl hemmt auch die Bildung von Melanin in der Haut. Es ist daher gut geeignet, um alle Arten von Hyperpigmentierungen, wie zum Beispiel Altersflecken, zu bekämpfen. Es hilft auch, die Auswirkungen von zu viel Sonnenlicht auszugleichen.

04. Ylang-Ylang-Öl bei Fußpilz

Dem Ylang-Ylang-Öl wird eine starke antimykotische Wirkung zugeschrieben. So wirkt es gegen alle Arten von Haut-, Fuß- und Nagelpilz. Der genaue Mechanismus, über den das Öl gegen Pilze wirkt, ist noch nicht bekannt. Wird das Öl direkt auf Fußpilz oder Nagelpilz getropft, stirbt der Pilz innerhalb weniger Tage ab.

05 YLANG-YLANG-ÖL GEGEN KRÄMPFE

Ylang-Ylang-Öl hat eine sehr starke krampflösende Wirkung. Es kann zur Behandlung von Muskelkrämpfen eingesetzt werden. Es hilft aber auch bei starken Magenkrämpfen.

06. Ylang-Ylang-Öl gegen Insekten

In Java und Vietnam wird Ylang-Ylang traditionell als Mittel gegen Malaria eingesetzt. Mehrere Studien zeigen, dass Ylang-Ylang-Öl ideal ist, um Insekten abzuwehren, besonders gegen verschiedene Arten von Moskitos.

07. Ylang-Ylang-Öl: Potenzial bei Diabetes

Japanische Forscher haben herausgefunden, dass die Pflanzenstoffe von Ylang-Ylang bei Diabetes hilfreich sein können. Sie reduzieren die Aldose-Reduktase, eine Enzymreaktion, die Glukose in Sorbitol umwandelt. Dies ist der erste Schritt bei der Umwandlung von Glukose in Fruktose. Bei Diabetes mellitus produziert der Körper jedoch zu viel Sorbitol, das sich deshalb in den Zellen ansammelt. Dieses gespeicherte Sorbitol übt osmotischen Druck aus und kann zu Schäden an Nerven, Nieren und Augen führen.

Zusammengefasst

Um den Stress Awareness Month zu feiern, haben wir unsere Limited Edition unseres Everyday Face Oil No2 auf den Markt gebracht, in der du den wunderschönen Duft von Ylang Ylang findest. Alle anderen Inhaltsstoffe bleiben gleich und wir haben unseren ursprünglichen Duft durch Ylang Ylang ersetzt. Wie oben beschrieben, hat Ylang Ylang wunderbare entspannende Eigenschaften und stimuliert das Serotin, was letztendlich dazu beitragen kann, dass wir uns zufriedener fühlen, wenn wir die verschiedenen Hormone in unserem System auslösen. Daher wollten wir diese Limited Edition in dieser Zeit auf den Markt bringen, um unseren Geist zu beruhigen und inneren Frieden zu finden. Vor allem in diesen schwierigen Zeiten. Unser Ylang Ylang Öl hat einen blumigen bis holzigen Duft, wodurch es nicht zu süß wird. Und ist zudem aus biologischem Anbau.