Was ist HEV-Licht? Und kann blaues Licht die Haut beeinflussen?

Das HEV Licht

Dass wir uns vor Sonnenstrahlen und damit vor schädlicher UV-Strahlung schützen müssen, ist für uns heute nichts Neues. In letzter Zeit ist aber immer wieder von einem anderen Begriff die Rede: dem HEV-Licht. Und dabei handelt es sich keineswegs um eine neue Modeerscheinung, sondern um eine wissenschaftlich fundierte Tatsache. HEV ist die Abkürzung für High Energy Visible und bedeutet übersetzt so viel wie hochenergetisches sichtbares Licht. Umgangssprachlich wird es auch als Bildschirmlicht oder ultra-blaues Licht bezeichnet, zumal es tatsächlich blau bis violett wird. Im Lichtspektrum befindet sich das HEV-Licht direkt neben der UV-Strahlung. Im Gegensatz zur UV-Strahlung, die seit Jahren intensiv erforscht wird, schenkten Wissenschaftler dem HEV-Licht jedoch lange Zeit keine große Bedeutung. Das hat sich in den letzten Jahren (zum Glück) geändert, denn das Licht hat einige negative Auswirkungen. Doch zunächst ein paar Worte über die Zusammensetzung des Sonnenlichts.

Die drei Komponenten des Sonnenlichts

Das Sonnenlicht, das wir wahrnehmen, besteht aus drei verschiedenen Komponenten. Da ist zum einen das UV-Licht, das für das menschliche Auge unsichtbar ist. Es teilt sich in die drei Segmente UV-A, UV-B und UV-C Strahlung auf. Dann das Infrarotlicht, das wir als Wärmestrahlung kennen. Es ist ebenfalls unsichtbar und macht etwa 45 Prozent der gesamten Sonnenstrahlung aus. Der dritte Bestandteil ist das sichtbare Licht, also der Anteil, den das menschliche Auge visuell wahrnehmen kann. Das sichtbare Licht hat einen Anteil von 50 Prozent an der Sonnenstrahlung. Da es eine besonders energiereiche Strahlung hat, trägt es den Namen High Energy Visible Light (HEV-Licht). Dabei handelt es sich um das ganz natürliche Vorkommen von HEV-Licht. Es wird aber auch künstlich erzeugt und kommt u. a. in Smartphones, Tablets, Notebooks, Computern und Fernsehern vor. Laut einer amerikanischen Studie ist dieses künstliche HEV-Licht sogar schädlicher für unsere Haut als die UV-Strahlen der Sonne.

Die Auswirkungen von HEV-Licht

HEV-Licht beeinträchtigt den Regenerationsprozess der Haut und schädigt die Zellen. Während zum Beispiel UV-B-Strahlen vor allem auf die äußeren Hautschichten einwirken, dringt das HEV-Licht viel tiefer in die unteren Hautschichten ein. Obwohl es nicht mit Sonnenbrand in Verbindung gebracht wird, kann es Studien zufolge immensen oxidativen Stress erzeugen und damit die Zellen schädigen. Das bedeutet, dass freie Radikale mit der Zeit die komplexen Zellstrukturen und gleichzeitig die wichtige Kollagen- und Elastinbildung zerstören, die unserer Haut ihr jugendliches und volles Aussehen verleiht. Diese Schäden sind letztlich die Ursache für eine vorzeitige Hautalterung. Darüber hinaus wird HEV-Licht mit einer ungleichmäßigen Pigmentierung der Haut in Verbindung gebracht, die in der Fachwelt als Hyperpigmentierung bezeichnet wird. HEV-Licht kann also mit drei unschönen Effekten in Verbindung gebracht werden: dem Auftreten von Falten, der Bildung von Altersflecken und Pigmentierungsstörungen.

Auch Hautunreinheiten sind oft für das blau leuchtende Licht verantwortlich.

Wir haben uns daher zum Ziel gesetzt, einen pflanzlichen Wirkstoff zu finden, der Ihre Haut in unserem modernen Alltag unterstützt und sie vor HEV schützt.

Moderne Technik kann uns älter machen

Das bläulich schimmernde Licht unserer Smartphones, Tablets und Bildschirme ist nichts anderes als HEV-Licht. Viele Menschen sitzen mehr als acht Stunden am Tag vor dem Bildschirm, sei es beruflich oder in der Freizeit. Darüber hinaus nutzen wir das Smartphone praktisch rund um die Uhr. So sind wir dem HEV-Licht ungeschützt ausgesetzt, was zu den oben genannten Folgen führt. In diesem Zusammenhang sorgte ein Fall aus dem Vereinigten Königreich für großes Aufsehen: Eine Bloggerin machte täglich etwa 50 Selfies ... und stellte irgendwann hässliche Veränderungen an ihrer Haut fest, mit denen sie vorher nie zu kämpfen hatte. Die Haut wurde blass und unrein, faltig und anfällig für Hautunreinheiten. Insgesamt ermüdete der Teint der noch jungen Frau allmählich mehr und mehr. Ihr Dermatologe fand schnell die Ursache: Das HEV-Licht ihres Smartphones war der Auslöser. Bei neueren Handys können die Blautöne im Display in den Einstellungen reduziert werden. Doch kaum ein Smartphone-Nutzer denkt daran, außerdem bietet nicht jedes Handy diese Option. Ob die Reduzierung der Blautöne als Schutz vor HEV-Licht ausreicht, ist bisher noch nicht bekannt.

Da sich die modernen Flachbildschirme sowie neue Smartphones, Tablets, Computer und Glühbirnen in den letzten zehn Jahren stark verbreitet haben, gibt es derzeit keine Langzeitstudien zu den genauen Risiken und Nebenwirkungen von HEV. Es ist jedoch bereits klar, dass dieses Licht nicht völlig ungefährlich ist. Auf unserer Haut sind größere Mengen HEV, wie sie an normalen Bürotagen vor dem PC üblich sind, ebenso wie bei der inzwischen weit verbreiteten exzessiven Nutzung von Handys, Falten und Hautunreinheiten sowie einige trockene und gerötete Stellen, die oft noch schlechter abheilen.
Und nicht nur das: HEV-Licht kann auch schädlich für unsere Augen sein, denn es wird inzwischen vermutet, dass die blaue Strahlung langfristig die Bildung des Grauen Stars begünstigt.

Wirksame Substanzen, die das Licht vor HEV schützen: die Kosmetik der Zukunft

Einen relativ sicheren Schutz vor HEV-Licht bieten spezielle kosmetische Produkte, die hochwirksame Substanzen enthalten.


Obwohl Sonnenschutzmittel im Allgemeinen einen guten Schutz gegen UVA- und UVB-Strahlen bieten, ist ein zusätzlicher Schutz gegen die schädlichen Auswirkungen von HEV-Licht immer noch eine Seltenheit. Einen wirklich wirksamen Schutz gegen den oxidativen Stress, der sowohl durch HEV-Licht als auch durch UV-Strahlung verursacht wird, bieten innovative Formulierungen und Formulierungen mit speziell angepassten bioaktiven Substanzen.


Fazit

Based on this recent knowledge, we have formulated a “protective cream” to shield your skin from those lights. Whenever you see the symbol above, we will have our Photo-Protector complex formulated into the products to give this additional protection. Remember: Our lifestyle has changed, from once being outdoors to today, being more indoors. So for your everyday life, if you are indoors a lot and in front of the screen, is not the answer. You will need to turn to other ingredients to protect you from your everyday lights that you face indoor including your screen light but also lights we never thought could harm us such as LED and halogen Light.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.