Forest Beauty – warum Waldbaden so toll für unsere Haut ist

 Eintauchen in den Wald, mit allen Sinnen. Die Praxis des Shinrin Yoku aus Japan hat nicht nur einen großartigen Effekt auf unsere Gesundheit, es unterstützt auch unseren natürlichen Glow. Wie das geht und warum der Wald so heilsam ist. Ein Impulsgespräch mit Shinrin Yoku Teacher Lara.

 

»Jeder Mensch trägt Biophilie in sich. Die Liebe zum Lebendigen, zur Natur. Doch unser digitaler, schneller Alltag ist meistens alles andere als naturverbunden. Das Resultat? Stress. Der sich auf unsere Gesundheit und auch auf unser Hautbild ausübt.

 

Beim Waldbaden tauchen wir mit allen Sinnen in den Wald ein. Unser Körper erinnert sich an seine natürliche Naturverbundenheit und entspannt sich. Doch was hat das mit unserer Haut zu tun?

 

Die Kraft der Phytonzide

 

Phytonzide sind bioaktive Pflanzenstoffe, die die Bäume in die Luft abgeben. Sie kommunizieren so über die Luft mit anderen Bäumen. Man kann sie also auch Pflanzenvokabeln bezeichnen. Wir nehmen die Phytonzide über unsere Atmung, aber auch über unsere Haut auf. Sie regen unsere Immunaktivtät an – unser Körper bildet mehr Abwehrzellen. Ein stärkeres Immunsystem macht uns weniger anfällig für Krankheiten. Und weniger häufig zu erkranken, hält uns munter.

 

Mehr Entspannung = weniger Stress

 

Durch unseren natürliche Verbindung zum Wald wird bei der bewussten Zeit im Grünen sehr schnell unser parasympathisches Nervensystem angeregt. Als Gegenspieler des Sympathikus sorgt es dafür, dass unser Cortisol-Level im Blut sinkt. Das Stresshormon Cortisol verlangsamt die Bewegung von Hautzellen, die Erneuerung stagniert. Wenn wir sehr gestresst sind sieht die Haut irgendwann leblos und fahl aus. Unseren Cortisolspiegel sinken zu lassen, ist also ein wahrer Segen für unsere Haut!

 

Frischluftkur

 

Durchschnittlich stecken in einem Kubikmeter Stadtluft 1 Millionen Mikroorganismen wie Bakterien, Pilze, Viren aber auch Feinstaub. Im Wald sind es nur rund 100. Die Luft ist sauberer, klarer, der Körper nimmt mit jedem Atemzug mehr Sauerstoff auf und auf der Haut lagert sich weniger Feinstaub ab. Das fühlt und sieht man nach regelmäßigen Besuchen im Wald.

 

Alles in Bewegung

 

Bewegung an der frischen Luft bringt die Blutzirkulation in Schwung – denkt nur an die frischen Apfelbäckchen nach einem schönen Spaziergang. Auch das Lymphsystem kommt auf Touren, kann Giftstoffe besser abtransportieren und Nährstoffe besser in den Zellen verteilen. Die grüne Umgebung im Wald regt auch unsere Leber und Nieren an und hilft unserem Entgiftungsapparat. Alles tolle Verbündete für eine reine und strahlende Haut.

 

Glücksbringer

 

Waldbaden macht glücklich! Es hebt sogar nachweislich unsere Stimmung, mindert Ängste und fördert die Kreativität. Wenn wir glücklich sind, dann haben wir diesen ganz besonderen Glow – man kann es uns im wahrsten Sinne des Wortes von Gesicht ablesen.

 

Good Night, Baby

 

Morgens zerknautscht aus dem Bett? Nicht nach dem Waldbaden. Die Zeit im Wald unterstützt einen erholsamen und tiefen Schlaf. Unser Körper hat ausreichend Zeit zu regenerieren und aufzutanken. So sind wir morgens fitter und strahlen das auch aus.

 

 

Nimm dir beim nächsten Waldspaziergang richtig viel Zeit, um in Ruhe im Wald anzukommen. Lieblingstipp: Eine Decke mitnehmen, dich auf den Waldboden legen und einfach den Himmel beobachten. Oder zu einem geführten Waldbad gehen – Entspannung garantiert.«

 

Wenn du mehr über Laras Arbeit im Wald und ihre Workshop-Termine erfahren möchtest, besuche gerne ihrer Website.